Start Blog Almwiesn – ein Hauch von Natur im Raum

Almwiesn – ein Hauch von Natur im Raum

Mensch und Natur

In den heutigen Zeiten der rasant voranschreitenden Globalisierung und Industrialisierung werden Aspekte wie Ökologie und Nachhaltigkeit im Hinblick auf die Raumgestaltung und die Umweltschonung zu oft außer acht gelassen.

Die Umweltbelastung scheint heutzutage größer denn je zuvor zu sein.

Gleichzeitig der anstrengende Berufsalltag bringt es mit sich, dass wir Menschen immer mehr Zeit in den Räumen und immer weniger in der Natur verbringen. Ebenfalls die zunehmende Technologisierung und Digitalisierung der Welt lässt die Kluft zwischen „Mensch und Natur“ größer werden.

Das Verhältnis zueinander Mensch-Natur ist deutlich schwächer geworden. Viele Menschen sehen sich leider nicht mehr als Teil der Natur.

Im Angesicht dieser Standpunkte stellt sich die Frage nach einem möglichen Ausweg aus dieser recht „ungesunden“ Situation, nach einer Lösung, nach etwas was einerseits umweltschonend ist und andererseits den Menschen die Natur gewisserweise näher bringen kann.

Während der Suche nach der Antwort

Die Lösung könnte zum Beispiel auch unter anderen in der Wahl der umweltbewussten Materialien liegen. Die Herstellung von solcher Materialien für Architektur und Raumgestaltung gewinnt nämlich heutzutage Schritt für Schritt enorm an Bedeutung. Immer mehr Materialhersteller nehmen das Thema Umweltschutz sehr ernst und setzen dies von der Entwicklung bis hin zu der eigentlichen Herstellungsprozess von Materialien konsequent um. Manche Hersteller legen dabei mehr Wert auf die Ökologie, die anderen auf die Nachhaltigkeit und die Wiederverwertung, noch andere auf die Naturverbundheit.

ALMWIESN. Das duftende Material

Ein ganz gelungenes Beispiel von einem naturverbundenen Produkt, welches zahlreiche Faktoren eines umweltbewussten Materials beinhaltet, ist die Naturoberfläche ALMWIESN von Organoid Technologies aus Tirol. Den Spezialisten in diesem Unternehmen liegt die „Naturverbundheit“ sehr am Herzen. Und im eigentlichen Sinne dieses Wortes, damit sind nicht nur unbehandelte Materialien und organoiden Oberflächen gemeint, sondern auch 100% Nachhaltigkeit und Authentizität bei dem Herstellungsprozess.
Darüber hinaus abgesehen von diesen grundlegenden Facetten, setzt das Team von Organoid Technologies mit der innovativen Entwicklung der Naturoberfläche ALMWIESN auf ein natürliches Sinneserlebnis. Denn die organoide Oberfläche ALMWIESN ist wie eine „farbenprächtige Almwiese“ bestehend aus duftendem Almheu und reichen Blütenauswahl von Arnika, Kornblume, Erika, Rose und sogar Margeriten mit ganzen Stängel.

Die ursprüngliche Haptik und Farbe der Almwiesengräser und Blüten, als auch deren natürliche Duft bleiben auf der Oberfläche weitergehend erhalten, was dabei wirklich sensationell ist.

Es werden folgende Sinne angesprochen:

1. Sehen = Assoziationen & Erinnerungen Wecken
2. Fühlen = haptisch Oberfläche spüren & erkunden
3. Riechen = zarte & natürliche Düfte wahrnehmen

Almwiese im Raum erleben

Die Spezialisten von Organoid Technologies möchten mit ihren duftenden Naturoberflächen die Natur in die Innenräume bringen und somit die Naturverbundheit von Menschen stärken. Der Mensch soll durch die Wirkung von Oberflächen auf seine Sinne dazu animiert werden, sich mehr mit der Natur auseinanderzusetzen. Denn wir fühlen uns am wohlsten in der Naturumgebung.
Durch die Anwendung von organoiden Oberflächen wie ALMWIESN holt man sich optisch, haptisch und olfaktorisch die Naturerlebnisse in die Innenräume.

Beruhigende Düfte an Wänden oder Objekten lassen eine Wohlfühlatmosphäre im Raum entstehen. In diesem Raumklima kann man sich nur wohlfühlen. Es werden Assoziationen geweckt und positive Emotionen erzeugt. Es wird ein Hauch der Natur im Raum erlebt.

Mit der Entwicklung von ALMWIESN setzt man neue Maßstäbe in der Innenarchitektur. Es handelt sich um eine Oberfläche, die den kreativen Gestaltungsprozess von Innenräumen neu definiert. Ob für Wand- oder Objektdesign, Gastronomie, Wellness, Hotel oder Zuhause – die Almwiese eignet sich ideal für viele Anwendungsbereiche.

Der Ursprung und das Rohmaterial

ALMWIESE-Gräser werden in ca. 1700m Höhe von Hand auf Tiroler Berghängen geschnitten und zu duftendem Heu getrocknet. Wie das am besten geht, erfordert ein Wissen, welches von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die natürlichen Rohmaterialien wie duftendes Almheu, Blütenblätter von Arnika, Kornblume, Erika, Rose werden mit einem ökologischen Bindemittel vermischt und zu einer dünnen Schicht, sozusagen einer „Dekorbeschichtung“ verpresst. Die dünne Rohmaterialschicht wird auf verschiedenen Trägermaterialien, je nach gewünschter Transluzenz oder Festigkeit meistens in mehreren Durchgängen, aufgebracht.

Die Almwiese wird auf die folgenden Träger aufgebracht:

1. Schichtstoffplatte HPL (High Pressure Laminate)
2. Flachsvliese
3. Selbstklebefolien (transluzent oder schwarz)

Kleine Blütenblätter wie ganzen Margeriten mit Stängel, werden nach Vorgaben entsprechend händisch verlegt. Sie wirken meistens auf den Oberflächen als ein echter Eyecatcher.

Die Oberfläche selbst ist unbehandelt und deshalb einem natürlichen Alterungsprozess, schon allein durch die UV-Einwirkung ausgesetzt. Eine Oberflächen-Versiegelung ist es jedoch auf Anfrage möglich. Darüber hinaus kann Almwiesn geölt und lackiert werden.

Montage und Verarbeitung

Die selbstklebend hergestellten Bahnen der Naturtapete aus verleimten Heu-Blütenmischungen ermöglichen eine schnelle und einfache Verarbeitung auf dem Untergrund.

Almwiesn ist erhältlich als Lagerware, 3050mm x 1320mm.

Für das ordnungsgemäße Verklebung von organoiden Materialien jedoch, ist eine fachgerechte Vorbereitung des Untergrunds maßgebend. Die Beschaffenheit des Untergrunds muss jedenfalls tragfähig, hinreichend ebenmäßig, trocken, glatt und saugfähig sein. Die Verlegung hat immer nach Herstellerangaben zu erfolgen.

Unbeschreiblich

Die organoide Naturoberfläche ALMWIESN lässt sich wirklich nur schwer mit Worten zu beschreiben. Man muss sie einfach berühren und daran riechen, um zu begreifen, sobald die Sinne auch angeregt werden.
Im Bezug jedoch auf den technologischen Herstellungsprozess, in dem auch vor allem viel händisch gearbeitet wird, erfüllt diese Naturoberfläche aus authentischen Ausgangsmaterialien die Anforderungen eines ökologischen und nachhaltigen Produkts.

ALMWIESN schont Umwelt und macht es uns Menschen möglich die Natur im Innenraum näher zu bringen.

Abschließend ist es auch erwähnenswert, dass die atmungsaktive Flachstapete ALMWIESN während der Green Product Award 2019 (der Preis für Design, Innovation und Nachhaltigkeit für Produkte und Services) in der Kategorie Wohnen auf der IHM in München als Sieger ausgezeichnet wurde.

Weitergehende Informationen zu ALMWIESN erhalten Sie auf der Internetseite von:

Organoid Technologies GmbH

Veröffentlicht von Marc Mates

Ich bin Initiator und Herausgeber von Archidemat – Blog mit Schwerpunkt Architektur&Materialien. Hauptberuflich bin als Innenarchitekt tätig und darüber hinaus als Content Creator. Gerne können Sie mit mir ins Kontakt treten entweder per Kontaktformular oder Linked-In. Über Ihre Nachricht würde ich mich sehr freuen.

Alle Fotos und Videos in diesem Beitrag unterliegen dem Copyright von Archidemat, Organoid Technologies und den jeweiligen Verfasser.

Urheberrechte Fotos in der Galerie: ALMWIESN im Innenraum – beruhigende Düfte an Wänden und Objekten

Foto 1 und 4: Hotel Haldensee – Achim Meurer, Foto 2: Hotel zum Kreuz – serino-photography.com, Foto 3: WILDSPITZE – Miller Optik, Innsbruck – Birgit Koell