Digitaldruck auf Fliesen

++Wenn bescheidende Fliese zu optischen Highlight wird++

Die Entwicklung von Digitaldruck hat bisher ungeahnte Verwendungsmöglichkeiten bei der Gestaltung von keramischen Fliesen eröffnet. Fotografien, Bilder, künstlerische Dekore oder Grafiken lassen sich in einem Digitalverfahren auf Fliesen fotorealistisch übertragen.

Ob Wand- oder Bodenfliese, für Innen- oder Außenbereich -die Möglichkeiten der Digitalfotografie auf Fliesen sind praktisch unbegrenzt. Theoretisch lassen sich alle gedruckte Fotos auf keramische Fliesen übertragen. Das Bildmotiv kann auf einzelne Fliesenplatte oder aber verteilt auf mehrere gedruckt werden, um ein einheitliches Bild zu generieren. Glänzende, matte oder seidenmatte Fliesenoberflächen mit Digitaldruck sind generell in Echtfarben herstellbar.

Dank der modernen Drucktechnik mit Computerunterstützung ist das Detail- und Farbwiedergabe von Fotofliesen hochqualitativ. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, hochauflösende Fotodataien als Vorlage zum Bedrucken von Keramik bereitzustellen.

Es gibt mindestens zwei oder sogar drei Arten des Verfahrens von digitalem Fliesendruck:

UV Direktdruck in Digitalverfahren
Fliesen können direkt mit UV-Drucker bedruckt werden und anschliessend mit UV-Licht gehärtet. Hierbei wird der Druck oberflächlich aufgetragen d.h. die Tinte dringt nicht vollständig in das Material ein sondern verschmelzt auf der Oberfläche des Materials. Deshalb langlebiger sind die UV-Druckoberflächen im
Innenbereich, obwohl sie auch gut für Aussenbereich geeignet sind. Der Direktdruck ist im Vier-Farbenmodus mit brillanten Farben realisierbar.

Sublimationsverfahren genannt auch Thermo-Sublimationsdruck
Beim Sublimationsdruck kommt eine Spezialtinte und Sublimationsdrucker zum Einsatz. Auf eine Trägerschicht (spezielles Blattpapier) wird das Foto mit Farbstoff aufgedruckt und danach mittels einer erhitzten Transferpresse auf die Keramik übertragen. Bei dem Sublimationsverfahren löst sich unter der Hitzeeinwirkung (Temperaturen bis 400°C) die Farbe von der Trägerschicht und verbindet sich mit der Spezialbeschichtung der keramischen Fliese. Die Farbpartikel werden auf der Oberfläche aufgedampft und sozusagen in die Keramik eingebrannt.
Der Vorteil dieser Sublimationstechnik liegt in der bisher unerreichten Farbbrillanz und einer sehr hohen Beständigkeit der Druckoberflächen.

Ein weiteres Spezialverfahren des digitalen Fliesendrucks unterscheidet sich von dem Sublimationsverfahren, in dem die mit rein keramischen Farbkörper bedruckte Fliesen nachträglich bei ca. 900°C eingebrannt werden. Der Aufdruck, also die Farbschicht wird in die Keramik eingebrannt und somit die Glasur einfärben, um mit dieser anschliessend zu verschmelzen. Auch hier ausgeführt wird der Digitaldruck mit spezial beschichtetem Papier, welcher mit einer Trägerschicht (Farbfoto) überzogen wird.
Dieses Spezialverfahren garantiert eine außerordentliche und langfristige Haltbarkeit im Innen- und Aussenbereich.

Parallel zu der Entwicklung der Digitalisierung, hat sich ebenfalls das Aussehen von Fliesen komplett verändert. Die verfeinerte Drucktechnik rückt somit heutzutage ins Blickfeld neue Wege der kreativen Fliesengestaltung. Eine einfache Fliese kann unvermutet zu einem Unikat werden. Damit ermöglicht uns die Digitaltechnik mit Bedrucken von Fliesen einen individuellen Stil in der Raumgestaltung zu lancieren. Auch beim Bauen im Bestand und Erneuerung von alten Bestandsfliesen, kommt die Digitalfotografie sehr gut zur Anwendung. Beispielsweise defekte und nicht mehr handelsüblich erhältliche Fliesen, können abfotografiert und mit dem alten Bestandsmotiv eigenproduziert werden. So ersetztes Fliesenstück wird sich in der Optik kaum von den Bestandsfliesen unterscheiden.

Bei den Fotofliesen ist keine besondere Oberflächenbehandlung erforderlich, sie werden gereinigt wie normale Fliesen.

Bei der Umsetzung von Digitaldruck auf Fliesen, sollte man sich jedoch an einen erfahrenen Hersteller wenden. Manche Hersteller bieten sogar vorher ein Probemuster von der bedruckten Fliese an. Vorherige Mustervorlage ist sehr sinnvoll, um sich vor der Produktion der ganzen Menge von der Qualität des Digitaldruckresultats zu überzeugen.

Veröffentlicht von Marc Mates

Ich bin Initiator und Herausgeber von Archidemat – Blog mit Schwerpunkt Architekturmaterialien.
Als Innenarchitekt bin ich in Düsseldorf tätig und arbeite ebenfalls als Blogger. Gerne können Sie mit mir ins Kontakt treten entweder per Kontaktformular oder Linked-In. Über Ihre Nachricht würde ich mich sehr freuen.